Index 1-30

2011 / Industriefliesen, Digitaldruck / 30 Stück je 15cm x 15cm

… man nehme seine Fingerabdrücke, übertrage sie auf Papier und fertig ist eine individuelle Grafik.

Dies ist die Ausgangsidee der Arbeit „Index“.

Jeder von uns hat individuelle Merkmale. Ein bekanntes und gängiges ist der Fingerabdruck. Diesen kann man als eine Art grafische Kodierung je eigener Besonderheiten verstehen und genau diese als Gestaltungsmittel für diese Arbeit verwenden. Gedruckt und am Rechner bearbeitet werden aus 5 Fingerabdrücken 30 Fragmente (1 Fingerabdruck = 6 Fliesen). Nun wird jedes einzelne Fragment auf eine Fliese gedruckt. Die Fragmente können nun wieder zum Ausgangsbild der jeweiligen Fingerabdrücke angeordnet werden oder die einzelnen Fliesen (Fragmente) können zu einem abstrakten Gesamtbild komponiert werden. In beiden Fällen ermöglicht die individuelle grafische Quelle eine ganz eigene Gestaltungsmöglichkeit.

Die Arbeit und ihr Gestaltungsinhalt sind somit Teil des abgegebenen Abdrucks und Zeichen einer bestimmbaren Identität. Mit dieser Vorgehensweise entsteht an der Schnittstelle zwischen Kunst und Gestaltung ein Produkt, das Fliesenpaket, welches mittels der Fragmentierung des Gestaltungsträgers die Individualität weiter ausdifferenziert. Im Spannungsfeld zwischen Individualität und fortschreitender Individualisierung gibt die Installation der Fingerabdrücke, zum Beispiel im persönlichen Lebensraum, einen konsequenten visuellen Hinweis auf die grafische Urquelle, den Gestaltungsgeber und seine eigene und vollständige Individualität.