A Memoria do Azulejo

2010 / Beton, Eisenamierung /
240cm x 140cm x 12cm

„A Memória do Azulejo“ thematisiert die Nicht-Instandhaltung der vorhandenen portugiesischen Fliesenkultur. Gründe dafür sind zum Beispiel die Vernachlässigung der Außenfassaden der Häuser in den Städten, Veränderungen in kulturellen Gewohnheiten und neue Technologien im Bau.

Die Wand aus Zement zitiert das Material als industriellen Baustoff. Die fragmentierten, ornamentalen Fliesenmotive sind als vertiefte Reliefs eingegossen und simulieren einen historischen Ausgrabungsfund unter dem Zement.

Die Wand mit ihrer Armierung aus Stahl imitiert ein Fragment eines Gebäudes, eine Ruine oder ein Modul neuer Bauweisen.